Gratis bloggen bei<br /><a href="http://www.myblog.de">myblog.de</a><div id="end-of-ads"><p align="center"><script type="text/javascript">try { hmGetAd({s:'300x250'}); } catch(a) {}</script></p></div>
Das Übersprudeln von Gefühlen

Im Moment geht wieder so viel in mir vor. Zu viel um es festhalten zu können. Ja, zu viel, um es überhaupt ausdrücken zu können. Ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll. Einerseits Spaß und Vorfreude, auf der anderen Seite Sorge und Enttäuschung.
Endlich mal wieder richtig aktiv Sport zu machen macht Spaß. Zwei Tage im Hochschulstadion Beach Volleyball gespielt. Dann natürlich die Freude auf Hamburg und Holland. Desweiteren Freude, weil ich nächste Woche jobben kann. Andererseits auch das Zeitproblem. Eigentilch wollte ich meine Tante besuchen, und ich will sie nicht enttäuschen, ich hab ihr das schon so lange versprochen. Sorge darüber, wie es mit meiner Oma weitergeht.

Wie es mit "ihr" weitergeht ist auch eine gute Frage.. 

Und das, was mich eigentlich am meisten trifft, ist sie. Kein Zeichen von ihr. Wenn sich was tut, dann meistens von meiner Seite. Keine Anruf und keine Zeile. Enttäuschung.

 

Ihr seht, ich hab genug zum Nachdenken. Doch vielleicht ist genau das der Fehler, das viele Nachdenken. Immer wieder alles aufrollen, nochmal analysieren. 

17.7.07 21:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen